NBA Aktuell

alles über die NBA und ihre Stars
 


Nationalspieler Robin Benzing hat sich für den NBA Draft angemeldet. Es handelt sich dabei um die amerikanische Talentbörse, bei der 30 Profiteams um die besten Nachwuchsspieler der Welt buhlen.

Medienspektakel NBA Draft ©Flickr/ bikeride

Um seine Karriere voranzutreiben, meldet man sich als Basketball-Spieler am besten bei den NBA Draft an. Genau so hat es Robin Benzing, Forward von ratiopharm Ulm, gemacht. Momentan schwimmt er wie Dutzende andere im großen Pool der NBA-Talentbörse.

Robin Benzing testet seinen Marktwert

Der NBA Draft ist nicht nur irgendeine Talentbörse, nein, es handelt sich dabei um das Medienspektakel schlechthin nach den Ende der Playoffs. In diesem Jahr verließt NBA-Commissioner David Stern am 24. Juni in New York die Namen der neuen NBA Spieler. Robin Benzing könnte dann einer von ihnen sein. weiterlesen »


Rashard Lewis spielt bereits seit über zehn Jahren professionell Basketball in der NBA. Der 2,08- Meter-Mann aus Pineville in Louisiana spielt als Power Forward für die Orlando Magic.

Ohne den Umweg über den College-Basketball zu gehen, ging er nach seiner Schulzeit an der Alief High School, an der als einer der besten Spieler landesweit gefeiert wurde, direkt zur NBA-Draft im Jahr 1998, wo er allerdings zur Überraschung Vieler erst in der zweiten Runde gedraftet wurde, und zwar von den Seattle Supersonics.

Erst im Jahr 2007 wurde er im Rahmen eines komplizierten Tauschhandels zu den Orlando Magic getradet, für die der 30-Jährige seither auf Korbjagd geht. Zusammen mit Dwight Howard bildet Rashard Lewis bei den Magic eines der stärksten Teams der Eastern Conference und überzeugt vor allem als erfolgreicher Werfer von Dreier- und Entfernungspunkten.

Höhepunkte in Lewis’ Karriere bislang

Rashard Lewis kann auf einige Höhepunkte in seiner Karriere zurückblicken. So spielte er 2001 immerhin 5 Spiele für die US-amerikanische Basketball-Nationalmannschaft. In der Saison 2004/05 gewannen weiterlesen »


Die L.A. Lakers haben auch das zweite Finalspiel gegen die Orlando Magic gewonnen. Diesmal ging es bedeutend enger zu. Laut Statistik dürfen sich die Lakers auf den ersten Meistertitel seit sieben Jahren freuen.

Pau Gasol (Nr. 16) © Flickr / Keith Allison

Das erste Spiel hatten Kobe Bryant und Co. noch ohne große Mühe mit 100:75 gewonnen. Im zweiten Spiel fiel die Entscheidung erst in der Overtime, in der die Lakers sich am Ende mit 101:96 durchsetzten. Damit steht es in der Best-of-seven-Serie 2:0 für die Kalifornier, denen jetzt nur noch zwei Siege fehlen.

Vor allem Bryant und Pau Gasol ist es zu verdanken, dass die Lakers schon eine Hand am Titel haben. Bryant steuerte 29 Punkte und 8 Assists zum erneuten Sieg bei, während der Spanier mit 24 Zählern und 10 Rebounds ein Double-Double verbuchte.  weiterlesen »


Der Countdown läuft! In der Nacht von Donnerstag zu Freitag steigt das erste Finalspiel zwischen den L.A. Lakers und Orlando Magic. Wer das Spiel live mitverfolgen will, kann dies kostenlos über einen Livestream im Internet tun. Eine Übertragung im TV fällt flach.

NBA Finals © Flickr / RMTip21

Wer will schon die spannendsten NBA-Spiele des Jahres verpassen? Das Problem der Zeitumstellung (die Spiele beginnen in Deutschland oft erst um 2:00 oder 3:00 Uhr) hat sich aufgrund des Desinteresses der deutschen TV-Anstalten an der NBA scheinbar erledigt. Weder Premiere noch das DSF übertragen das Duell der L.A. Lakers gegen die Orlando Magic. Doch dank des Internets gibt es eine Möglichkeit.

Klickt hierfür auf folgendem Link: http://myp2p.eu/index.php?part=sports. Oben könnt ihr den Bereich Basketball auswählen und gelangt zu einem Sendeplan. Mit dabei die NBA-Finals.

Da die Livestreams aus dem asiatischen Raum kommen, müsst ihr das Programm „Sopcast“ herunterladen. Dieses verteilt das Livebild chinesicher TV-Sender im Internet. Denn im Gegensatz zu Deutschland, kann man in weiten Teilen Asiens die Spiele live im TV sehen.  weiterlesen »


Die Teilnehmer für die NBA-Finals stehen fest. Im Kampf um das Erbe der Boston Celtics werden sich die L.A. Lakers und die Orlando Magic gegenüberstehen. Das erste Spiel geht in der Nacht von Donnerstag zu Freitag in L.A. über die Bühne. Doch wer hat die besseren Karten auf den begehrten die Titel?

Kobe Bryant © Flickr / Keith Allison Meiner Meinung nach die L.A. Lakers. Ein ganz wichtiger Faktor wird die Erfahrung sein. Und da haben die Lakers einen ganz klaren Vorteil. Erst letztes Jahr standen die Lakers im Finale, in dem sie sich den Celtics mit 2:4 geschlagen geben mussten. Und einige Spieler gehörten auch dem erfolgreichen Kader zu Beginn des Jahrtausends an, als die Lakers 2000, 2001, 2002 und 2004 den Titel holten.

Bei den Orlando Magic stehen die meisten Topspieler vor ihrer ersten Finalteilnahme. Da wird auch das Nervenkostüm von Dwight Howard etwas ins Wanken kommen. Denn die Stimmung in den Finals ist einzigartig. weiterlesen »


In Eastern-Conference-Finale zeichnete sich eine faustdicke Überraschung an. Die Orlando Magic haben Spiel 4 der best-of-seven-Serie gegen die Cleveland Cavaliers mit 116:114 nach Verlängerung gewonnen und führen jetzt mit 3:1.

Wenn es nach der Statistik geht, dürfen sich die Magic jetzt schon über das Finalticket freuen. Seit 1947 schafften es erst acht Teams, einen 1:3-Rückstand in den Playoffs noch umzudrehen. Schlechte Aussichten für Lebron James und Co.

Dwight Howard © Keith Allison / Flickr

Die Cavs waren der haushohe Favorit auf den Titel. Sie waren das beste Team der regulären Saison und feierten in der ersten und zweiten Playoff-Runde gegen die Detroit Pistons und Atlanta Hawks jeweils einen 4:0-Sweep.

Doch an Orlando werden sie wohl scheitern. Oder vielmehr gesagt an Dwight Howard. Der Superstar präsentiert sich in absoluter Topform. Im jüngsten Duell gelangen dem 23-Jährigen 27 Punkte (10 davon in der Overtime), 14 Rebounds, 4 Assists und 3 Blocks. weiterlesen »


Dwight Howard hat sich einen Platz in den Geschichtsbüchern der NBA gesichert. Der Center der Orlando Magic hat als jüngster Spieler aller Zeiten mehr als 5.000 Rebounds gepflückt und damit die Bestmarke einer Legende geknackt.

Dwight Howard © Flickr / Keith Allison

Im Florida-Duell der Magic gegen die Miami Heat setzte sich Orlando in fremder Halle knapp mit 101:95 durch. Mann des Abends war Dwight Howard. Der 23-Jährige erzielte 22 Punkte und holte 18 Boards. In seiner erst fünften Saison hat er mittlerweile 5.007 Rebounds geangelt. weiterlesen »


Die Cleveland Cavaliers und Orlando Magic haben die Stärke der Eastern Conference untermauert und die Spitzenspiele gegen die New Orleans Hornets und L.A. Lakers gewonnen.

weiterlesen »


Die Brust der Orlando Magic war nach sieben Siegen in Folge beim Auswärtsspiel gegen die Detroit Pistons mit Stolz gefüllt, doch beim Angstgegner gab es nichts zu holen. Dagegen dürfen sich die Atlanta Hawks über einen besonderen Sieg gegen die Denver Nuggets freuen. weiterlesen »


Nanu, was denn da los? Die Los Angeles Lakers haben ihr zweites Spiel in Folge verloren. Nach der Pleite bei den Miami Heat (87:89) musste sich das Team aus Kalifornien auch bei den Orlando Magic geschlagen geben. Kobe Bryant war der tragische Held.

weiterlesen »